Posts By Gerti Ring

Unser „Opa“: Nanu

Nanu ist ein 26-jähriger Haflinger und schon am längsten bei uns im Verein. Er kam mit vier Jahren als sehr schwieriges Pferd zu uns. Aber er erwies sich als lernwillig und konnte nach zwei Jahren im Schulbetrieb eingesetzt werden. Anfangs durfte er jedoch nur von guten Reitern geritten werden, da er schwache Nerven hatte. Mit 15 Jahren wurde er dann ruhiger, und seitdem fühlen sich auch weniger erfahrene Reiter auf ihm pudelwohl. Inzwischen ist er der Opa im Team, aber immer noch fit und stets gut drauf. Er hat die Ruhe weg, sodass ihn heute auch kleine Kinder reiten können. Auch beim Ponyreiten ist er natürlich recht populär!

Wie Phönix aus der Asche: Wilya

Wilya ist ein Westfälisches Warmblut und 21 Jahre alt. Sie kam im Februar 2015 zu uns. Damals war sie als „Therapiepferd“ inseriert worden und stand in Niederbayern. Bei der Besichtigung traf uns fast der Schlag: Wilya war abgemagert und in einem sehr schlechten Allgemeinzustand. Sie hätte nicht mehr lange zu leben gehabt. Die Aussicht, sie wie geplant im Schulbetrieb einzusetzen, war gleich null. Doch aus Mitleid kaufte unsere Reitlehrerin die Stute, um sie aus den unwürdigen Umständen zu retten. Nach einem halben Jahr bei uns im Verein war Wilya wieder aufgefüttert und austrainiert. Und wie durch ein Wunder stellte sich nach ersten Versuchen im Schulbetrieb heraus: Wilya ist ein absolutes Verlasspferd! Seitdem setzen wir sie als Schulpferd ein – und jeder Erwachsene, der seitdem bei uns im Verein das Reiten gelernt hat, hat es auf ihr gelernt!

Die Chefin: Jenny

Jenny ist ein Reitpony, das vor sechzehn Jahren als Problempferd zu uns kam. Hier war sie von Anfang an gut aufgehoben, da sie äußerst ungern alleine war – und das ist in unserem lebhaften Stall nie der Fall! Mittlerweile ist Jenny 22 Jahre alt und die Chefin unter den Schulpferden. Ihre Vorbesitzer ritten sie nur im Westernstil, weshalb wir ihr die englische Reitweise erst beibringen mussten – keine leichte Aufgabe! Trotzdem entwickelte sie sich über die Jahre zu einem zuverlässigen Pony für Anfänger. Wegen ihrer ruhigen, ausgeglichenen Art ist Jenny auch beim Ponyführen sehr begehrt und daher aus unserem Schulbetrieb nicht mehr wegzudenken.

Der Liebling der Kids: Kaviar alias Blacky

Kaviar, von allen nur „Blacky“ genannt, ist neun Jahre alt und kam Ende März 2018 direkt aus Ungarn zu uns. Das kleine Pony liebt nicht nur Kinder über alles, sondern ist allgemein sehr unkompliziert, weshalb es von Anfang an im Schulbetrieb einsetzbar war. Dabei gewann Blacky gleich 2019 mit einem neunjährigen Mädchen auf dem Rücken die Stadtmeisterschaft. Wegen seines tadellosen Charakters ist er bei Kindergeburtstagen oft der Star und macht auch beim Ponyreiten einen guten Job. Alles in allem ist Blacky ein tolles, zuverlässiges Schulpferd ohne Macken.

Der Feinfühlige: Apollo

Apollo war 2016 ein Geschenk an den Verein: Seine Vorbesitzerin war einfach begeistert, wie die Schulpferde bei uns gehalten und umsorgt werden. Sie wusste, dass er bei uns bestens aufgehoben ist. Das 20-jährige Warmblut ist hervorragend ausgebildet und wird daher seit dem ersten Tag im Schulbetrieb eingesetzt. Apollo ist sehr sensibel und dadurch fein zu reiten. Trotz seines fortgeschrittenen Alters ist er immer noch recht frisch und gegenüber seines Reitschülerinnen und -schülers durchaus fordernd. Dank seines gutmütigen Wesens ist er bei Klein und Groß äußerst gern gesehen!

Derzeit kein Reitunterricht möglich

Aufgrund der neuen 9. BayIfSMV, die ab heute (1.12.2020) in Kraft tritt, ist laut Bayerischem Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten derzeit kein Reitunterricht auf unserem Vereinsgelände zulässig. Der Betrieb und die Nutzung von Reithallen, Reitplätzen und sonstigen Sportstätten ist für Reitsport und Reitunterricht untersagt. Dies gilt nicht für die aus Tierschutzgründen notwendige Bewegung der Tiere (s.u.).

Abgrenzung Reitsport / Bewegung von Pferden aus Gründen des Tierwohls:
Die Versorgung, Pflege und Bewegung der Tiere muss aus Gründen des Tierwohls gewährleistet sein. Pferdebesitzer oder von ihnen Beauftragte dürfen für die notwendige Bewegung der Pferde (Reiten, Bodenarbeit, Longieren usw.) auch Reithallen nutzen. Beim Bewegen der Pferde ist die Anzahl der Pferde in der Halle oder auf dem Reitplatz, die sich gleichzeitig dort befinden, zu begrenzen. Als Orientierungswert können hier 200 m² pro Pferd unter Einhaltung des Mindestabstands herangezogen werden. Sämtliches soziales Miteinander der Reiter ist zu vermeiden.

Neue Regelungen ab dem 8. Juni 2020

Ab dem 8. Juni 2020 gelten auf unserem Gelände folgende Regelungen:

  • Besucher und Eltern von Reitschülern müssen sich mit Ankunfts- und Verlassenszeit in die jeweilige Tagesliste eintragen. 
  • Zuschauer sind in der Reithalle nicht erlaubt.
  • Maskenpflicht in allen geschlossenen Räumlichkeiten wie Stallgebäude, Sattelkammer, WC-Anlagen und auch beim Betreten und Verlassen der Reithalle. 

Es sind weiterhin die Hygienmaßnahmen und Abstandsregeln zu beachten – alle Informationen dazu finden Sie bitte am Aushang im Stallgebäude.

Reitunterricht ab 11. Mai 2020

Liebe Reitsportler,

Wir freuen uns, euch gute Neuigkeiten mitteilen zu können. Heute, am 6. Mai 2020, gab das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege diese Aktualisierung für alle Reitsportler, Reitvereine und Pferdebetriebe in Bayern bekannt:

Die Ausübung des Reitsports allein oder in kleinen Gruppen von bis zu fünf Personen ist wieder erlaubt.

Das heißt, es ist wieder Reitunterricht im Freien und in der Reithalle mit maximal vier Reitern plus Reitlehrer möglich.

Anmeldungen für den Schulunterricht beim Reit- und Fahrverein Traunstein bitte bei Kerstin Mallee unter folgender Nummer: 0861 69669

Zuschauer sind nach wie vor leider nicht zugelassen. Entprechende Hygienevorschriften und Abstandsregeln bleiben bestehen.

Wir weisen darauf hin, dass diese Lockerungen erst ab Montag, den 11. Mai 2020, gelten.

Sportbetrieb geschlossen: Aktuelle Informationen für Besucher und Reiter!

Als Reaktion auf die Ausbreitung des Coronavirus hat die Bundesregierung alle Sporteinrichtungen vorerst geschlossen. Dies gilt selbstverständlich auch für die Anlage des Reit- und Fahrvereins Traunstein, die ab sofort FÜR BESUCHER GESPERRT ist. Wir bitten daher, von Ausflügen, insbesondere mit Kindern, zu unserem Reitverein abzusehen!

Um das Tierwohl sicherzustellen, vertritt die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) die Position, das Folgendes jederzeit gewährleistet sein muss:

  • Pferdegerechte Fütterung
  • Pflege der Boxen (Ausmisten und Einstreuen, Kontrolle der Tröge und Tränken)
  • Tägliche Tierkontrolle (Ist das Pferd gesund? Liegen Verletzungen vor?)
  • Täglich mehrstündige Bewegung zusammengesetzt aus kontrollierter (z.B. Training) und freier Bewegung (Auslauf auf dem Paddock/der Weide)
  • Notwendige tierärztliche Versorgung
  • Ggf. notwendige Versorgung durch den Hufschmied

Die daraus für alle Reiterinnen und Reiter folgenden Maßnahmen werden im Stall ausgehängt oder ihr lest sie bitte auf der Website der Reiterlichen Vereinigung.

Sobald neue Informationen vorliegen, werden wir sie euch mitteilen.

Bitte helft zusammen und berücksichtigt die Vorgaben, um die Gesundheit aller Menschen und Tiere sicherzustellen! Nur gemeinsam schaffen wir es, diese schwierige Zeit zu überstehen!

Reitabzeichen (8 und 9)

Liebe Nachwuchsreiterinnen und Nachwuchsreiter, in den Osterferien könnt ihr bei uns beim Reit- und Fahrverein Traunstein die Reitabzeichen 8 und 9 machen. Wir freuen uns auf euch!

Ort: Reitanlage des Reit- und Fahrvereins Traunstein, Innstraße 19

Termin:
14. bis 17. April 2020: Kurs
18. April 2020, 14 Uhr: Prüfung

Gebühren: 150 € pro Teilnehmer inkl. Prüfung.

Anmeldung: 0861 / 69 66 9 (Kerstin)